• Herzlich willkommen im inoffziellen deutschsprachigen Trade Republic Forum. Die Community steht ausdrücklich in keiner direkten Beziehung zu Trade Republic. Diese Plattform, rund um Trade Republic soll Anfängern, sowie erfahrenen Anlegern eine Möglichkeit bieten, ihre Fragen zur TR App zu stellen oder Antworten zu geben, um so wichtige Erfahrungen im Aktienhandel zu sammeln.

    Gleichzeitig soll die Trade Republic Community aber auch Grundlage des Austausches zu allgemeinen Handelsthemen sein. Sachliche Diskussionen sind wünschenswert und gerngesehen, welche in Facebook-Gruppen leider allzu oft untergehen.

    Sämtliche innerhalb dieser Internetseite enthaltenen Artikel, Threads, Daten, Prognosen und bereitgestellten Informationen sowie alle Dienste dienen der privaten Information der Benutzer dieser Internetseite. Diese Webpräsenz dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt insbesondere keine Empfehlung, Werbung, Finanz – oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente dar.

    Der Handel mit Wertpapieren kann zu Verlusten, bis hin zum Totalverlust, führen.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

    Das Forum ist 100% kostenlos – von Usern für User.

Trade Republic fordert Herkunftsnachweise für das eingezahlte Geld

User

War schon mal da
Hallo,

ich bin seit mehr als einem Jahr bei Trade Republic*. Jetzt habe ich aber sehr schlechte Erfahrungen gemacht und kann jeden hier nur warnen: Trade Republic lockt mit 4% Zinsen, will dann aber Herkunftsnachweise für das eingezahlte Geld. Man soll Gehaltsbelege, Steuerbelege und Kontoauszüge einreichen ansonsten wird mit Kontosperre gedroht. Nach jedem Beleg, den man einreicht, wird ein neuer Beleg verlangt. Man soll persönlichste Infos preisgeben. Noch keine andere Bank hat mich je nach solchen Belegen und Infos gefragt!

Hintergrund: Ich bin normaler Angestellter und habe den Betrag von meinem deutschen Konto (bei einer bekannten Bank) aus meinem Erspartem bei TR* eingezahlt - jetzt muss ich noch darum fürchten, dass ich mein Geld wieder von TR ausgezahlt bekomme.

Also, jeder sollte sich wirklich zweimal überlegen, ob er wirklich bei TR Geld einzahlen will! Wer nicht das Risiko eingehen will, alles über sich preiszugeben, der sollte definitiv kein Geld bei Trade Republic einzahlen!

Viele Grüße
Ein ziemlich entsetzter TR Nutzer
 
Zuletzt bearbeitet:

kleinanleger

Dauergast
Moin - ich hatte bisher nicht das Vergnügen nach der Herkunft meines eingezahlten Geldes gefragt zu werden - aber als "Kleinanleger" kommt man wahrscheinlich auch nicht in die Verlegenheit...
Das Du verärgert bist kann ich sehr gut verstehen, aber vielleicht schaust Du mal hier nach:
dort wurde bereits viel zu dem Thema geschrieben - geht wohl überwiegend um das Thema "Geldwäsche" und hat was mit Gesetzen zu tun - und vielleicht ist TR als "Neobroker" da besonders vorsichtig...
 

Waldsterben

Dauergast
Hallo @User,

wenn es so ist wie du sagst, dann solltest du mit deiner Ursprungsbank reden. TR* legt das Geldwäschegesetz relativ streng aus.

TR wird stutzig wenn als "Quelle" Bareinzahlung übermittelt wird. und du brauchst mehr als 1 Buchung damit der "Makel" Bareinzahlung bei deiner Quellbank verschwindet. Bevor du auf TR schimpfst solltest du dich mit den in Deutschland geltenden Gesetzen beschäftigen und wie diese Gesetze durch die Banken überwacht werden.
 

User

War schon mal da
Hallo @Waldsterben,

seit mehr als einem Jahr zahle ich von dem Konto ein. Es gibt also mehrere Buchungen und es ist auch keine Bareinzahlung.

Geldwäschen bekämpfen verstehe ich - nur hat mich noch nie eine andere Bank nach all diesen Belegen (Gehalt, Steuerbescheid, Kontoauszüge) gefragt und es gibt auch keine Vorschrift, dass eine Bank genau diese Informationen erfragen muss - da habe ich mich bereits informiert. Das Geld kommt ja auch schon von einer deutschen Bank (von meinem Gehaltskonto) - ich glaube Trade Republic* schießt hier völlig über das Ziel hinaus. Vielleicht wollen sie einfach auch nur nicht die 4% Zinsen zahlen oder nur als Gegenleistung gegen persönliche Daten - was ich aber besonders schlimm finde: Man muss sich jetzt noch Sorgen machen, dass man sein Geld von Trade Republic wiederbekommt.
 

User

War schon mal da
Moin - ich hatte bisher nicht das Vergnügen nach der Herkunft meines eingezahlten Geldes gefragt zu werden - aber als "Kleinanleger" kommt man wahrscheinlich auch nicht in die Verlegenheit...
Das Du verärgert bist kann ich sehr gut verstehen, aber vielleicht schaust Du mal hier nach:
dort wurde bereits viel zu dem Thema geschrieben - geht wohl überwiegend um das Thema "Geldwäsche" und hat was mit Gesetzen zu tun - und vielleicht ist TR als "Neobroker" da besonders vorsichtig...
Ich habe jetzt schon im Internet recherchiert, dass manche bei Trade Republic* bereits ab 3000 EUR Einzahlung die gleichen Erfahrungen gemacht haben. Was ich vor allem nicht ok finde - sie locken mit 4% Zinsen und wollen dann Herkunftsnachweise für das eingezahlte Geld. Und zwar nicht einen Belege, sondern alles - deine ganze finanzielle Situation (Gehalt, Steuerbescheide, Kontoauszüge). Noch nie hat mich irgendeine andere Bank jemals danach gefragt! Ich kann daher nur warnen: Wer nicht das Risiko eingehen will, alles über sich preiszugeben, der sollte kein Geld bei Trade Republic einzahlen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldsterben

Dauergast
Hallo @User,

die Probleme gab es schon öfter bei TR keine Ahnung warum. Ich hatte sie bisher zum Glück noch nie

Was die Triggerereignisse bei TR sind rückt TR bisher nicht raus.

3000 Euro nur deshalb weil die Grenze für Bareinzahlungen in der EU auf 3000 Euro gesenkt werden soll, (in Italien schon vollzogen).

aber ich hatten schon Einzahlungen die deutlich darüber waren und hatte noch nie Probleme

Deshalb leider nur Mutmaßungen, Dein Alter passt nicht zu den durchschnittlichen Einzahlungen die Übewesisungen passen nicht zu deinem Gehalt, keine Ahnung. Leider auch keine Transparenz seitens TR.
 

kleinanleger

Dauergast
…in der Tat fehlt hier seitens TR etwas mehr Transparenz - auch für nicht betroffene “User“ - was wird wann ab welchem Betrag gefordert als Nachweis und warum…Eine generelle Warnung an alle würde ich hier aber nicht aussprechen und die Sorge das Du deine Einzahlung verlierst brauchst Du dir wohl auch nicht machen - halt uns da aber gern mal auf dem laufenden, falls Du die Muse dazu hast - würde mich sehr interessieren wie lange so eine Rückzahlung / Akzeptanz der Einzahlung dauert…
 

User

War schon mal da
Natürlich ist eine generelle Warnung angebracht, da es offenbar jeden treffen kann (Kunden die neu sind genauso wie Kunden, die schon länger dabei sind, Kunden die wenig einzahlen, Kunden die viel einzahlen) und da es offenbar nicht nur Einzelfälle sind (man braucht nur nach "Trade Republic verlangt Herkunftsnachweis" googeln.

Darum: Wer nicht das Risiko eingehen will, alles (Gehalt, Steuerbescheid, Kontoauszüge) über sich preiszugeben und befürchten muss, sonst nicht mehr an sein Geld zu kommen, der sollte definitiv kein Geld bei Trade Republic einzahlen!

Eine Sache, auf die ich in Zukunft auch achten werde: Wie ist die Bank oder der Broker erreichbar: Kann man irgendwo anrufen und Dinge klären, oder wird man nur an einen Chatbot und ein Ticketsystem verwiesen. Trade Republic ist praktisch nicht für Kunden erreichbar. Man bekommt keinen Kontakt zu einem Mitarbeiter!

In jedem Fall werde ich hier weiter berichten.
 

User

War schon mal da
Hier ein Beispiel, was für Aufforderungen ich von Trade Republic derzeit bekomme (samt Typos):

"Bitte reiche alle zusätzlichen Kontoauszüge ein, die die Quelle Deiner künftigen Einzahlungen auf Dein Trade Republic-Konto sein könnten, oder alle Überweisungsbeleg mit Dir als Begünstigtem, die die Quelle der eingezahlten Gelder sein könnten."

und

"Bitte reiche daher einen Kontoauszug für jedes Konto ein, das die Quelle Deiner zukünftigen Einzahlungen auf Dein Trade Republic-Konto sein könnte."

Wenn man das ernst nimmt, bedeutet das:
- Sie verlangen allen Ernstes Belege für alle möglichen zukünftigen (!) Einzahlungen
- Sie verlangen, dass ich alle Kontoauszüge aller meiner Konten einreiche
- bzw. alle Kontoauszüge mit Überweisungen, die zu meinen ersparten Beträgen beigetragen haben, die ich bei TR eingezahlt habe, d.h. sie verlangen Kontoauszüge über mehr als 10 Jahre!

Diese Aufforderungen kommen per E-Mail und in der App und ich soll die Formulare über ein lapidares Online-Formular innerhalb von 7(!) Tagen hochladen.

Ehrlich, mich machen solche Forderungen fassungslos - und zwar um so mehr, je mehr ich darüber nachdenke.
 

Al-Bert

Dauergast
das ist schon krass....und auch seltsam, meine Erfahrung war da eine andere. Ich hatte letztens auch eine Einzahlung über der genannten Höhe von 3 k€ getätigt. Man wollte nur wissen, in welcher Höhe sich mein Bruttojahreseinkommen ungefähr bewegt (es gab da Bereiche vorgegeben), das wars.
 

User

War schon mal da
Ich habe gestern noch versucht, Trade Republic über das Kontaktformular anzuschreiben (eine Telefonnummer gibt es ja nicht) - bisher jedoch keine Antwort. Man bekommt nur eine Ticketnummer und den Hinweis, dass man sich kümmere. Mittlerweile überlege ich allen Ernstes einen Anwalt einzuschalten.
 

* = Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Oben
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.traderepublic.community, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert