Cookie-Einstellungen anpassen Trade Republic startet Handel mit Kryptowährungen | Trade Republic Community – Das inoffizielle TR Forum
  • Herzlich willkommen im inoffziellen deutschsprachigen Trade Republic Forum. Die Community steht ausdrücklich in keiner direkten Beziehung zu Trade Republic. Diese Plattform, rund um Trade Republic soll Anfängern, sowie erfahrenen Anlegern eine Möglichkeit bieten, ihre Fragen zur TR App zu stellen oder Antworten zu geben, um so wichtige Erfahrungen im Aktienhandel zu sammeln.

    Gleichzeitig soll die Trade Republic Community aber auch Grundlage des Austausches zu allgemeinen Handelsthemen sein. Sachliche Diskussionen sind wünschenswert und gerngesehen, welche in Facebook-Gruppen leider allzu oft untergehen.

    Sämtliche innerhalb dieser Internetseite enthaltenen Artikel, Threads, Daten, Prognosen und bereitgestellten Informationen sowie alle Dienste dienen der privaten Information der Benutzer dieser Internetseite. Diese Webpräsenz dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt insbesondere keine Empfehlung, Werbung, Finanz – oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente dar.

    Der Handel mit Wertpapieren kann zu Verlusten, bis hin zum Totalverlust, führen.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

    Das Forum ist 100% kostenlos – von Usern für User.

Trade Republic startet Handel mit Kryptowährungen

stefan

Administrator
Teammitglied
Was sich seit längerem hartnäckig als Gerücht hielt, hat sich nun offiziell bestätigt, der Neobroker Trade Republic hat den Handel mit Kryptowährungen gestartet. Die ließ das Unternehmen am Donnerstagmorgen verlauten. Ab sofort können Anwender über die App z.B. Bitcoin und Ethereum kaufen und verkaufen. Aber auch auch Transaktionen mit weniger bekannten Währungen wie dem Litecoin sind möglich. Pro Handel fällt eine Gebühr von nur einem Euro an, wie man es bereits von anderen Produkten aus dem Trade Republic Portfolio gewohnt ist.


Über den Start mit Bitcoin und Co. wurde in den vergangenen Tagen mehrfach spekuliert worden. Entsprechende Andeutungen befanden sich auf der Webseite und in Stellenausschreibungen, wie das Magazin Finanz-Szene herausgefunden hat. Folglich suchte das Berliner Unternehmen Rechtsberater, die sich unter anderem um die Entwicklung von neuen Finanzprodukten kümmern sollen, als Beispiel wurde explizit der Handel mit Kryptowährungen angegeben.


Auf der Webseite soll sich bereits eine Fragen-und-Antworten-Bereich zu digitalen Währungen befunden haben. Zu einem entsprechenden Screenshot, der laut dem Bericht in Foren kursierte, wollte Trade Republic gegenüber dem Fintech-Magazin keine Stellung beziehen. Ebenso wenig die möglichen Partner.


Der Weg in ein hochprofitables Geschäft
Trade Republic dürfte sich von dem Schritt in dieses neue Terrain aussichtsreiche Zusatzerträge erhoffen. Der Handel mit Kryptowährungen ist stark am wachsen. Neben immer mehr privaten Kapitalanlegern interessieren sich auch Fondsgesellschaften und Banken vermehrt für dieses Geschäftsfeld. Trotz schwankender Kursbewegungen und hoher Volatilität von Bitcoin & Co., gilt aber dieses Marktumfeld als hochprofitabel.

Die US-Handelsplattform Coinbase beispielsweise erzielte von Januar bis März 2021 einen Nettogewinn von mehr als 700 Millionen US-Dollar – bei einem Umsatz von 1,8 Milliarden Dollar. Da Trade Republic vergleichbar wie Coinbase auf einen benutzernutzerfreundlichen Handelszugang über das Smartphone setzt, erscheinen die Krypto-Absichten des Hauptstadt Fintechs nur folgerichtig.

Zum Start werden übrigens folgende Cryptos angeboten:
  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash

Laut seiner offiziellen Twitter Plattform hat Trade Republic verkündet, der Crypto Rollout findet im Laufe der nächsten Tage statt.
 

Trekoun

Kennt sich aus
Na mal schauen, wie sich das bei TR entwickelt. Wer von euch tradet bei BISON bzgl. Kryptowährungen?
 

Manba

Stammuser
Also ich kann den Kryptowährungen noch nichts abgewinnen. Kann aber auch daran liegen, dass ich davon noch kaum Ahnung habe ;).
Ich verstehe den Wert dieser Währungen einfach nicht. Oder liegt er einzig darin, dass man darauf spekuliert, dass immer mehr Leute auf eine Steigerung spekulieren und deshalb einsteigen. Trotz des Wissens, dass es keinen Gegenwert gibt. Ich meine bei einer Aktie wie z.B. Coca-Cola weiß ich genau, da steckt jede Menge wert dahinter.
Wenn das der Fall wäre, würde es sich bei den Kryptowährungen einzig um ein Schneeball-System handeln, oder?!
 

Roliboli

Stammuser
@Christianemeuser im Prinzip schon, du musst dir nur im klaren darüber sein, dass du auch Steuern dafür zahlen musst (im Gewinnfall natürlich ;) ) und da ist der kleine Haken. DU musst dich darum selber kümmern.
TR macht für dich dich automatisch bei Aktien/ETF die Gewinn/Verlustrechnung mit den Verrechnungstöpfen.
Bei Kryptos läuft das noch separat und du bekommst (erst) nach jedem Kalenderjahr eine Transaktionsübersicht. Wie genau die aussieht kann ich dir nicht sagen und wie dort die Gewinne und Verluste mit über/unter einem Jahr Haltedauer korrekt aufgeschlüsselt sind.
Aber eigentlich müsste das so machbar sein, da du ja aktuell auch keine Kryptos exportieren/importieren kannst welches die Auflistung erschweren würde, da dort die Zuordnung nach FiFo-Verfahren (First-In First-Out) nicht möglich ist.
Ansonsten der Hinweis für Deutschland:
Der Tausch oder Rücktausch von Kryptowährung, die vom Verkäufer nicht selbst generiert wurden, in Euro oder eine andere Kryptowährung führen zu einem privaten Veräußerungsgeschäft i. S. des § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG.
Das gilt jedoch nur, wenn zwischen Erwerb und Veräußerung nicht mehr als ein Jahr liegt (Spekulationsfrist) und die jährliche Freigrenze in Höhe von 600 EUR überschritten wurde. Diese Freigrenze gilt allerdings für den Gesamtgewinn aus sämtlichen privaten Veräußerungsgeschäften innerhalb eines Jahres.
Verluste dürfen nur bis zu Höhe des Gewinns, der im gleichen Jahr aus privaten Veräußerungsgeschäften erzielt wurde, verrechnet werden.
Ein Verlustrücktrag bzw. - vortrag ist grundsätzlich möglich.
Der Gewinn aus der Veräußerung von Kryptowährung ergibt sich als Differenz zwischen den Anschaffungskosten und dem Veräußerungspreis. Hierbei wird die Fifo-Methode angewandt (§ 23 Abs. 1 Nr. 2 Satz 3 EStG), wonach unterstellt wird, dass die zuerst angeschafften Bestände zuerst veräußert wurden. Realisierte Gewinne und Verluste sind in der Regel in der Anlage SO bei der Steuererklärung anzugeben.
Diese Information stellt keine steuerliche oder rechtliche Beratung dar. Bei Fragen zu deiner Einkommensteuererklärung oder sonstigen Angelegenheiten wende dich bitte an deinen Steuerberater.
 

Roliboli

Stammuser
Also ich kann den Kryptowährungen noch nichts abgewinnen. Kann aber auch daran liegen, dass ich davon noch kaum Ahnung habe ;).
Ich verstehe den Wert dieser Währungen einfach nicht. Oder liegt er einzig darin, dass man darauf spekuliert, dass immer mehr Leute auf eine Steigerung spekulieren und deshalb einsteigen. Trotz des Wissens, dass es keinen Gegenwert gibt. Ich meine bei einer Aktie wie z.B. Coca-Cola weiß ich genau, da steckt jede Menge wert dahinter.
Wenn das der Fall wäre, würde es sich bei den Kryptowährungen einzig um ein Schneeball-System handeln, oder?!
Du hast natürlich Recht, dass Kryptos keinen inneren Wert haben. 5€ fürs Phrasenschwein: The trend ist your friend ist eine der wichtigsten Börsenweisheiten ;) Also warum sich dagegen stellen. Ich denke es spricht nichts dagegen mit einem kleinen Teil zu spekulieren und Teil der Party zu sein.
Und mal unter uns Wirecard hatte auch keinen inneren Wert 🤣 ne eigentlich😭😭😭😭.
Aber im Ernst, ich denke die Party wird irgendwann zu Ende sein und viele Spaß-, Shit und sonstige Coins werden wieder verschwinden,
aber einige werden bleiben und sich als Assetklasse etablieren. Sie dienen auch/gerade als Wertspeicher für Fiat Währungen und die weltweiten Geldmenge nimmt momentan derart zu, dass kannste garnicht alles in Gold tauschen. Apropo Gold, woher hat Gold seinen Wert,
"nur" weil Menschen ihm den Wert seit tausenden Jahren zusprechen und es begrenzt sei glauben wir Gold sei wertvoll.
Die Blockchain wird noch vieles verändern und unser Denken und Handeln damit auch. Ohne die Pandemie hätte die Digitalisierung nie so einen Schub bekommen...

Ansonsten kann ich natürlich nur subjektiv antworten, da ich bereits Kryptos habe und nicht mehr neutral bin.
 

Manba

Stammuser
Vielen Dank für die Ausführliche Antwort, @Rollibolli.
Genau das hatte ich vermutet, dass alle nur einen Trend folgen, der irgendwann in sich zusammen bricht. Der als letztes investiert verliert. Also ein Schneeball 😉.
Natürlich kann da jeder mitmachen wie er möchte, für mich ist es aber (immer noch) nichts 🙂.
 

DerMax

War schon mal da
Sehe ich genau so!
Deswegen verstehe ich das mit dem Digitalen Euro & Co. überhaupt nicht! Sehe da weder Vorteile gegenüber dem "normalen" Euro noch überhaupt irgendwelche anderen Merkmale außer das es nur digital ist.
..der normale Euro war übrigens auch lange Zeit digital bis 2002 oder so.

In meinen Augen ist das wieder so eine Augenwischerei für dumme um alle wieder zu besch...
 

Manba

Stammuser
Naja, bei dem Euro wäre es schon etwas anderes. Und den Euro als Krypto hat es noch nie gegeben. Ich glaube du verwechselst das mit Buchgeld wie bei einer normalen Überweisung 😉.
Wenn die EZB den Euro als Krypto rausbringen würde, dann wäre er genauso aufgebaut wie z.B. Bitcoin mit einer Blockchain.
Oder habe ich das falsch erklärt (Frage an die Experten 😉)?
 

DerMax

War schon mal da
..hab mich nur etwas falsch ausgedrückt. Klar, Blockchain und so!

Aber was macht das für mich für einen Unterschied?
Aha, da wurde ne menge Rechenleistung/Hardware/Energie verbrannt und es gibt davon nur eine begrenzte menge. Ist alles kein Kaufgrund, ok das es ne begrenzte menge gibt evtl. aber so rar sind die Kryptos nicht das man da an Sammlerwert denken muss oder?

Bitcoin & Co. steigen aus meiner Sicht auch weil sie nicht von EZB & Co. kontrolliert sind (mal abgesehen von dem offensichtlichen Schneeballsys.) oder sehe ich da was falsch? Aber wenn jetzt ausgerechnet EZB einen Krypto bringt was hat er dann für Vorzüge gegenüber dem Euro? und ganz zu schweigen gegenüber Bitcoin. Also ich sehe keine, außer der Rest wird verboten...

Und mal zu denn Kryptos selbst. Wie es zustande kommt das es mehrere gibt ist klar wenn auch, von der Seite betrachtet nicht logisch? Aber warum sind sie auch noch nicht gleich viel wert? ist doch von der Seite betrachtet das selbe? Klar ein wenig andere Blockchain/Technik, aber da müsste sich doch schnell das bessere durchsetzen und der Rest im nichts verschwinden (wo es auch her kommt)...

Alles ein wenig mysteriös aber, ich gebe zu, ich kenne mich da nicht aus.
 

Roliboli

Stammuser
Da ich auch kein Kryptoexperte bin und auch kein Halbwissen verbreiten möchte ich nicht in eine große Diskussion einsteigen,
vielmehr möchte ich nur noch anmerken:
der digitale Euro der EZB wird kommen Entscheidung soll noch 2021 fallen(leider viel eher als uns allen lieb ist)
die Transparenz und Nachverfolgbarkeit der Transaktionen sind einfach zu geil für den Staat
(die Pandemie tut als extremen Schub ihr übriges, damit schon mal das kontaktlose Bezahlen etabliert wird)
unter dem Deckmantel des Geldwäschegesetzes werden das Bargeld und den damit verbundenen Beschränkungen immer weiter zurückgedrängt.
Der E-Euro wird dann als Stablecoin etabliert, weiteres dazu jeder gerne per Google Suche...
 

DerMax

War schon mal da
@Roliboli dachte immer das Bitcoin & Co eigentlich eher intransparent sind und man die Transaktionen eher schlecht nachverfolgen kann. Aber das ist wahrscheinlich meiner Unwissenheit geschuldet...

So wie du es zusammenfasst macht es natürlich Sinn das "E-Euro" rumbasteln...bzw. jetzt sehe ich den Grund.

Danke
 

Roliboli

Stammuser
Eine gültige Transaktion ist in der Blockchain auf immer verewigt und einer eindeutigen Wallet-Adresse (öffentlicher Schlüssel) zugeordnet
und mit dem privaten Schlüssel signiert.
Du zielst hier wahrscheinlich auf die dunkle Seite der Macht ;) mit dubiosen Machenschaften die mit dem Bitcoin in Verbindung gebracht wird. Hier fehlt die Zuordnung zu einer Person.
In Deutschland musst du dich meines Wissens nach bei allen Kryptobörsen bei der Anmeldung identifizieren, somit kannst du letztendlich nicht mehr anonym handeln.
 

DerMax

War schon mal da
Du zielst hier wahrscheinlich auf die dunkle Seite der Macht ;) mit dubiosen Machenschaften die mit dem Bitcoin in Verbindung gebracht wird. Hier fehlt die Zuordnung zu einer Person.
ja, so im groben ist das mein Wissensstand :cool:
Wie schon angedeutet halte das ganze für unseriös oder wie du schon sagtest mittelfristig wird der Staat das unter seine Kontrolle bringen.

Klar bis dahin kann man evtl. damit Geld verdienen schaufeln. Siehe Musk, deckt sich mit BC ein und sagt dann das sein hochprofitables "Unternehmen" in Zukunft BC als Zahlungsmittel akzeptiert und in diesen investiert. Ergo hecheln alle hinterher, Kurs steig, Musk verkauft! Auf einmal soll's doch eine andere Krypto werden… Aber davor sogar noch dafür verantwortlich war das genau diese im Kurs fällt! passt wie die Faust aufs Auge!

...wie oft wird er das noch treiben können bis auch der letzte kapiert was er da abzieht? Kryptos gibt's ja schließlich Noch einige. Würde mich auch nicht wundern wenn er irgendwann seinen eigenen Krypto ausgibt.

...nur so als aktuelles Beispiel zu dubiosen Machenschaften die mit dem Bitcoin :sneaky:;).
 

Manba

Stammuser
Ich bin auch der Meinung, dass man alles was der Musk macht mit Vorsicht behandeln muss. Traue dem Kerl nicht übern Weg. Zum Glück habe ich nie in BC investiert. Sonst hätte ich mich wohl über den schwarz geärgert. Das war schon echt dreist von ihm was er da abgezogen hat 🙈.
Und trotzdem laufen ihm seine Jünger weiter hinterher 😜.
Deshalb werde ich auch nie in Tesla investieren oder irgendetwas, was mit ihm zusammenhängt...
Aber wie gesagt, ist nur meine persönliche Meinung 🙃.
 

DerMax

War schon mal da
Zum Glück habe ich nie in BC investiert.
naja, also ich würde jetzt eher sagen, schade das ich nie in BC investiert habe! so vor ein paar Jahren :rolleyes: :ROFLMAO:.
...werde es aber jetzt sicher nicht machen!
Deshalb werde ich auch nie in Tesla investieren oder irgendetwas, was mit ihm zusammenhängt...
Aber wie gesagt, ist nur meine persönliche Meinung 🙃

Dazu nur mal ein Überblick/Vergleich:

Tesla
Marktwert: 669 Mrd. US-$
Verkaufte Autos 2020: 499600 Elektroautos
Mitarbeiterzahl: 70757
Umsatz: 31,5 Mrd. US-Dollar

VW
Marktwert: 101,4 Mrd. US-$
Verkaufte Autos 2020: 5300000 (davon 231.600 vollelektrische Fahrzeuge)
Mitarbeiterzahl: 662600
Umsatz: 222,88 Mrd. Euro

...also die Story möchte ich mal hören, die mich dazu bringen würde JETZT in Tesla zu investieren :ROFLMAO:.
 
Oben
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.traderepublic.community, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert