• Herzlich willkommen im inoffziellen deutschsprachigen Trade Republic Forum. Die Community steht ausdrücklich in keiner direkten Beziehung zu Trade Republic. Diese Plattform, rund um Trade Republic soll Anfängern, sowie erfahrenen Anlegern eine Möglichkeit bieten, ihre Fragen zur TR App zu stellen oder Antworten zu geben, um so wichtige Erfahrungen im Aktienhandel zu sammeln.

    Gleichzeitig soll die Trade Republic Community aber auch Grundlage des Austausches zu allgemeinen Handelsthemen sein. Sachliche Diskussionen sind wünschenswert und gerngesehen, welche in Facebook-Gruppen leider allzu oft untergehen.

    Sämtliche innerhalb dieser Internetseite enthaltenen Artikel, Threads, Daten, Prognosen und bereitgestellten Informationen sowie alle Dienste dienen der privaten Information der Benutzer dieser Internetseite. Diese Webpräsenz dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt insbesondere keine Empfehlung, Werbung, Finanz – oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente dar.

    Der Handel mit Wertpapieren kann zu Verlusten, bis hin zum Totalverlust, führen.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

    Das Forum ist 100% kostenlos – von Usern für User.

Frage zur Quellensteuer Verrechnung VanEck ETF

Taxxor

War schon mal da
Hallo,

aktuell spiele ich mit dem Gedanken, mir den ein oder anderen Dividenden ETF ins Depot zu packen, mal mindestens um auf jeden Fall den jährlichen Freibetrag ausnutzen zu können, sollten die Zinsen bei TR* in Zukunft fallen.
Jetzt hab ich neben dem FTSE All-World HDY auch den VanEck Developed Markets Dividend Leaders ins Auge gefasst, wobei ich hier aber immer wieder als Nachteil lese, dass man hier die 15% Quellensteuer aus den Niederlanden abdrücken muss, sofern man den Freibetrag noch nicht erreicht hat.

Aktuell bin ich ja alleine mit den Zinsen vom Verrechnungskonto schon weit über den 1000€ und die sollen nach und nach durch Dividenden ETF ersetzt werden, daher die Frage, ob ich das mit der Verrechnung der Quellensteuer so richtig verstanden habe(Der Einfachheit halber mal Teilfreistellung ignoriert, es geht mir nur ums generelle Prinzip):
Angenommen ich würde jeden Monat 100€ Ausschüttungen aus einem Vanguard ETF mit Domizil Irland bekommen und bekomme nun auch noch von dem VanEck jedes Quartal 100€.

Januar: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 900€)
Februar: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 800€)
März: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 800€) + 100€ Brutto/ 85€ Netto VanEck (Freibetrag 715€, Quellensteuertopf 15€)
April: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 615€)
Mai: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 515€)
Juni: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 415€)+ 100€ Brutto/ 85€ Netto VanEck (Freibetrag 330€, Quellensteuertopf 30€)
Juli: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 230€)
August: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 130€)

Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte nun im September folgendes passieren:
Erst mal wieder die 100€ Brutto/Netto Vanguard , wodurch mein Freibetrag auf 30€ fällt.
Von den 100€ VanEck werden wieder 15% einbehalten, sodass ich 85€ bekäme, hiervon müssten nun 55€ versteuert werden, da ich nur noch 30€ Freibetrag habe.

Der Quellensteuertopf enthält mittlerweile 45€.
Bedeutet das nun, die Steuern die ich auf die 55€ Zahlen müsste(~14,50€) werden mit dem Quellensteuertopf verrechnet, sodass die 85€ komplett bei mir ankommen und der Quellensteuertopf auf ~30,50€ sinkt?
Die ~26€ Zinsen aus den 100€ von Vanguard im folgenden Oktober würden dann auch mit dem Quellensteuertopf verrechnet werden und somit vollständig bei mir ankommen?

Grob zusammengefasst, reicht es aus, wenn ich am Jahresende insgesamt mindestens so viel an Steuern auf ETF Dividenden und Zinsen zahlen müsste, wie sich im Quellensteuertopf angesammelt hat, damit die einbehaltenen 15% komplett verpuffen und es quasi auf das gleiche Ergebnis hinausläuft, als hätte ich 1600€ aus einem z.B. Irländischen ETF bekommenn statt 1200€ aus Irland und 400€ aus den Niederlanden?
 
Zuletzt bearbeitet:

EpicShares

War schon mal da
Hallo @Taxxor

vom Prinzip her funktioniert das so. In deinem Beispiel hast du im März einmal vergessen den Freibetrag zu reduzieren, es gibt aber auch noch ein paar Denkfehler in deiner Berechnung. Deshalb hier dein Beispiel nochmal neu gerechnet. Teilfreistellung lasse ich wie bei dir einfach mal unberücksichtigt.

Januar: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 900€)
Februar: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 800€)
März: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 700€)
März: 100€ Brutto/ 85€ Netto VanEck (Freibetrag 600€, Quellensteuertopf 15€)
April: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 500€, Quellensteuertopf 15€)
Mai: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 400€, Quellensteuertopf 15€)
Juni: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 300€, Quellensteuertopf 15€)
Juni: 100€ Brutto/ 85€ Netto VanEck (Freibetrag 200€, Quellensteuertopf 30€)
Juli: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 100€, Quellensteuertopf 30€)
August: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 0€, Quellensteuertopf 30€)
September: 100€ Brutto/Netto Vanguard (Freibetrag 0€, Quellensteuertopf 5€)
--> Freibetrag ist aufgebraucht und es fallen 25€ KESt an, diese werden mit dem Quellensteuertopf verrechnet. Du bekommst die vollen 100 EUR, es ist keine KESt zu zahlen (und damit auch kein Soli/Kirchensteuer).
September: 100€ Brutto VanEck (Freibetrag 0€, Quellensteuertopf 0€)
-> zu zahlen sind 15€ Quellensteuer, diese werden direkt auf die 25€ KESt angerechnet und zusammen mit den verbleibenden 5€ aus dem Quellensteuertopf fallen dann nur 5€ KESt an (25-15-5). Insgesamt sind also 20€ Steuern zu zahlen. Dazu kommen Soli und ggf. Kirchensteuer, diese fallen entsprechend niedriger aus, weil nur x% von 5€ KESt gezahlt werden müssen statt x% von 25€ KESt.
Oktober: 100€ Brutto Vanguard (Freibetrag 0€, Quellensteuertopf 0€)
--> es fallen regulär 25€ KESt + Soli + ggf. Kirchensteuer an.
November: 100€ Brutto Vanguard (Freibetrag 0€, Quellensteuertopf 0€)
-> es fallen regulär 25€ KESt + Soli + ggf. Kirchensteuer an.
Dezember: 100€ Brutto Vanguard (Freibetrag 0€, Quellensteuertopf 0€)
-> es fallen regulär 25€ KESt + Soli + ggf. Kirchensteuer an.
Dezember: 100€ Brutto VanEck (Freibetrag 0€, Quellensteuertopf 0€)
-> zu zahlen sind 15€ Quellensteuer, diese werden direkt angerechnet und somit fallen nur 10€ KESt an (25-15), also insgesamt dann wieder 25€ Steuern. Soli und ggf. Kirchensteuer kommen noch oben drauf, fallen aber entsprechend niedriger aus, weil nur x% von 10€ KESt gezahlt werden müssen statt x% von 25€ KESt.

Dein erster Denkfehler: Du gehst davon aus, dass sich der Freibetrag nur um die 85 EUR nach Abzug der Quellensteuer reduziert. Das stimmt so aber nicht. Es ist immer der Gesamtbetrag zu versteuern, und der Freibetrag verringert sich deshalb auch um die vollen 100 EUR (mit Teilfreistellung natürlich nur 70 EUR). Die Quellensteuer wird dann später direkt auf die Kapitalertragsteuer angerechnet, so dass sich am Ende wieder eine Steuerlast von 25% auf den Gesamtbetrag ergibt (15% QuSt und 10% KESt).

Dein zweiter Denkfehler: Die Quellensteuer wird nicht auf die gesamte theoretische Steuerlast aus Kapitalertragsteuer + Soli + Kirchensteuer angerechnet (in deinem Beispiel rechnest du immer mit 26,375% inkl. Soli), sondern immer nur auf die 25% Kapitalertragsteuer. Soli und Kirchensteuer sind zusätzliche Steuern, die auf die Steuer zu zahlen sind (Soli 5,5% von der KESt und Kirchensteuer je nach Bundesland 8-9% von der KESt). Je nachdem wie hoch die zu zahlende Kapitalertragsteuer ist, fallen diese Steuern dann entweder gar nicht oder in geringerer Höhe an.

Positiver Nebeneffekt: Wenn man es schafft, den Freibetrag und den Quellensteuertopf komplett aufzubrauchen, dann spart man durch die Quellensteuer sogar Geld (zumindest wenn es sich um maximal 15% QuSt handelt und diese gem. DBA vollständig anrechenbar ist). Auf den ersten Blick macht es erstmal keinen Unterschied, ob man jetzt 25% KESt zahlt, oder ob man 15% QuSt und 10% KESt zahlt. Soli und Kirchensteuer verringern sich hier aber um 60%, da sich diese eben nur aus den 10% KESt statt regulär 25% KESt errechnen, auf die Quellensteuer müssen diese nicht gezahlt werden.

In deinem speziellen Fall ETF mit Quellensteuer lässt sich sogar noch mehr sparen. Durch die Teilfreistellung liegt die Kapitalertragsteuer nur bei 17,5% (70% x 25%). Die angerechnete Quellensteuer deckt diesen Betrag fast komplett ab. Die Verteilung ist dann nicht wie oben beschrieben und bei Aktien-Dividenden üblich 15% QuSt und 10% KESt, sondern 15% QuSt und 2,5% KESt. Es gibt also fast eine vollständige Verschiebung von KESt zu QuSt. Nur auf die 2,5% KESt sind dann noch Soli und Kirchensteuer zu zahlen.

Wenn du es allerdings nicht schaffst, den Freibetrag und den kompletten Quellensteuertopf aufzubrauchen, dann legst du bei der Quellensteuer natürlich immer drauf, weil diese dann - zumindest in Teilen - zusätzlich zur eigentlichen Steuer zu zahlen ist.

Ich weiß nicht, ob es noch ein anderes Land außer NL gibt, in dem Quellensteuer auf Ausschüttungen von ETFs zu zahlen ist. Bei Aktien-Dividenden ist das aber ein übliches Vorgehen. Alles oben beschriebene ist aber immer abhängig vom jeweiligen Land, also die Höhe der Quellensteuer und wie viel davon gem. DBA angerechnet wird. Mehr als 15% können überhaupt nicht angerechnet werden. Einige Länder nehmen mehr als 15% (bspw. Schweiz mit 35%!, Italien, Spanien oder auch Dänemark). Du zahlst dann bspw. 20% QuSt aber im Quellensteuertopf landen nur 15%. Auf dem Rest bleibst du sitzen bzw. musst dir die Differenz direkt vom jeweiligen Land zurückholen. Das ist aufwendig und langwierig und oft sind die Kosten, die du für die notwendigen Bescheinigungen bezahlen musst, höher als die mögliche Erstattung.
 

jgobond

Ist öfter hier
Hallo,

aktuell spiele ich mit dem Gedanken, mir den ein oder anderen Dividenden ETF ins Depot zu packen, mal mindestens um auf jeden Fall den jährlichen Freibetrag ausnutzen zu können, sollten die Zinsen bei TR* in Zukunft fallen.

Das macht keinen Sinn, weil Zinsen, Dividenden und Fonds steuerlich gleich behandelt werden, abgesehen von der Teilfreistellung bei Fonds, die man keinesfalls außer acht lassen sollte.

Was die Quellensteuer angeht: bis zum erreichen der Freibetragsgrenze wird dieser ab und der Quellensteuertopf aufgebaut. Danach wird der Quellensteuertopf abgebaut. Das bedeutet: liegen die Kapitalerträge unter dem Freibetrag, finger weg von allem was mit Quellensteuer behaftet ist. Darüber isses wurscht, so lange der zu erstattende Teil vom Broker verrechnet wird. Ob das jetzt Zinsen oder Ausschüttungen sind, spielt keine Rolle.

Dein Gedankengang sollte ein anderer sein.
 

Taxxor

War schon mal da

Das macht keinen Sinn, weil Zinsen, Dividenden und Fonds steuerlich gleich behandelt werden, abgesehen von der Teilfreistellung bei Fonds,
Wie gesagt aktuell nutze ich den Freibetrag komplett aus, da auf dem Verrechnungskonto genug drauf ist, um mit den 4% über die 1000€ pro Jahr zu kommen. Ansonsten hab ich aber keine regelmäßigen Erträge.
Wenn die Zinsen nun sagen wir nächstes Jahr auf 2,5% gesenkt werden, dann würde ich ihn nicht mehr komplett ausnutzen können und das Geld wäre besser in einem Dividenden ETF mit >2,5% Ausschüttung angelegt(wo ich dann ja sogar 1420€ pro Jahr frei hätte, da die Teilfreistellung auch für Dividenden gilt), als es auf dem Konto liegen zu lassen.
 

* = Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Oben
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.traderepublic.community, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert