• Herzlich willkommen im inoffziellen deutschsprachigen Trade Republic Forum. Die Community steht ausdrücklich in keiner direkten Beziehung zu Trade Republic. Diese Plattform, rund um Trade Republic soll Anfängern, sowie erfahrenen Anlegern eine Möglichkeit bieten, ihre Fragen zur TR App zu stellen oder Antworten zu geben, um so wichtige Erfahrungen im Aktienhandel zu sammeln.

    Gleichzeitig soll die Trade Republic Community aber auch Grundlage des Austausches zu allgemeinen Handelsthemen sein. Sachliche Diskussionen sind wünschenswert und gerngesehen, welche in Facebook-Gruppen leider allzu oft untergehen.

    Sämtliche innerhalb dieser Internetseite enthaltenen Artikel, Threads, Daten, Prognosen und bereitgestellten Informationen sowie alle Dienste dienen der privaten Information der Benutzer dieser Internetseite. Diese Webpräsenz dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt insbesondere keine Empfehlung, Werbung, Finanz – oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf für Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente dar.

    Der Handel mit Wertpapieren kann zu Verlusten, bis hin zum Totalverlust, führen.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

    Das Forum ist 100% kostenlos – von Usern für User.

Kein Handel möglich, den ganzen Tag. Kein Kauf/Verkauf/Löschung von offenen Orders möglich!

Michael

War schon mal da
Wie in der Überschrift beschrieben, ist mir nicht möglich zu handeln. Das ist Selbstmord als Daytrader! Da gehen viele Tausend Euro flöten!
Keine Antwort vom Support!
Sobald ich aus allen Positionen raus bin, zahle ich mir mein Geld aus und kehre TR den Rücken!

Es ist zwar nur eine Handy App, es ist aber möglich mehrere 10k echtes Geld einzusetzen.
Egal, welches Papier, man kommt nicht mehr raus.
Ich werde zusehen, wie es mit Schadensersatzforderungen aussieht.
 

MiguelA75

War schon mal da
[...Der größte deutsche Neobroker Trade Republic ist im Zuge des Trading-Wahnsinns rund um die US-Retail-Kette „Gamestop“ offenbar an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen. Seit Donnerstagvormittag hatten und haben Kunden laut zahllosen Aussagen in den sozialen Netzwerke große Schwierigkeiten, Orders aufzugeben oder zu streichen. „Zurzeit ist ein Handel aufgrund von technischen Störungen des Handelsplatzes nur eingeschränkt möglich“, heißt es in einer Meldung innerhalb der „Trade Republic“-App...]
Quelle: https://finanz-szene.de/fintech/trade-republic-bricht-unter-trading-hype-zusammen/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Manba

Kennt sich aus
Oh man, nach diesem Tag bin ich echt froh kein Daytrader sondern ein buy&holder zu sein. Das würden meine Nerven glaube nicht mitmachen 🙈.
Klar ist, das sowas nicht passieren darf. Sehe da auch die Schuld bei TR. Hoffe das TR daraus gelernt hat. Vielleicht ist die App (noch) nichts für Daytrader.
Ich bin dennoch von TR überzeugt und werde dabei bleiben.
An Stefan unseren Admin noch ein großes Dankeschön! Es war gut sich hier auszutauschen und die Erfahrungen der anderen zu lesen. Hier war die Kritik auf jedenfall konstruktiver als z.B. bei Twitter...
 

guatephil

Einmalposter
Auch ich hatte am 28.01.21 massive Probleme beim Daytrading, was ich eigentlich nur aufgrund der Kursrutsche der letzten Tage zum Verlustausgleich machte bei verlockenden Renditen (die ja bis dato über AMC, GameStop, Blackberry etc. nicht verboten waren). Ab Handelsbeginn war nur noch ein Kauf möglich, GameStop, AMC, Blackberry und Nokia konnte ich zu den Kursspitzen nicht verkaufen, vom Support außer Störungsanzeigen keine Antwort bis zum späten Nachmittag. Habe dadurch Verluste eingefahren und erst ab ca. 17 Uhr meine Positionen verkauft, um weitere Verluste abzuwenden. Von TR habe ich schriftlich eingefordert, sämtliche Käufe und Verkäufe der genannten Positionen zu revidieren/stornieren, da das kein "fairer" Handelstag war! Auf eine Klage habe ich keine Lust, da meine Verluste dafür zu gering sind, aber lasst es mich gerne wissen, sofern z.B. eine Gemeinschaftsklage erwogen wird...
 

Trekoun

Ist öfter hier
Daytrading bei TR? Da gibt es bessere Broker, diese kosten jedoch auch mehr.
 

Manuel88

War schon mal da
Hi ich habe eine Frage. Ich hatte gestern Anteile von Blackberry und Bed bath die beide im Plus waren siehe Anhang Screenshot. Mir wurde das alles zu heiß und ich versuchte vergeblich die Anteile zu verkaufen. Es kam immer wieder die Fehlermeldung siehe Anhang. Kurze Zeit später war alles im Minus. Ich habe insgesamt 3000 Euro verloren. Kann ich das irgendwie wieder zurückverlangen oder hab ich einfach nur Pech das ich diese Zockeraktien gekauft habe und der Server zusammengebrochen ist... habe Trade Republic eine Mail geschickt mit dem Screenshot. Sie sagen einfach nur das es ihnen leid tut. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Liebe Grüße Manuel
 

Anhänge

stefan

Administrator
Teammitglied
Lieber Manuel, ich denke da wirst du ein wenig abwarten müssen was dabei noch rauskommt. Keiner von uns hat eine Glaskugel.

Bekomme heute Mails von Usern die sich vergeblich versuchen in die Video-Identifizierung einzuloggen weil sie immer wieder rausgeworfen werden, da der Ident-Service WebID überfordert mit der Anzahl der Neuanmeldungen ist. Das Zocken nimmt einfach keine Ende...

Habe vor etlichen Jahren auf Papiere einer kleineren Ami-Krisenbank gesetzt, die in der Finanzkrise 2009 pleite ging und von einer großen amerikanischen Bank zum Schnäppchenpreis (inkl. Inventar, Filialen, etc.) aufgekauft wurde. Habe damals mein Lehrgeld gezahlt und daraus gelernt... 😐

Hilft dir vielleicht in deinem Fall nicht weiter, aber der Handel mit Wertpapieren kann zu Verlusten, bis hin zum Totalverlust, führen.
 

Manuel88

War schon mal da
Ja mich interessiert nur die Rechtslage. Meine Aktien waren ja was Wert und im Plus. Ich konnte aufgrund eines Serverproblem seitens Trade Republic nicht verkaufen. Ich muss doch solange die Börse geöffnet hat das Recht haben zu verkaufen.
 

stefan

Administrator
Teammitglied
Rechtslage :unsure:... Ich bin kein Jurist etc. nur mal so Vorab... 👇

Ich verweise nochmal auf das Gusto dieses Forums:
Diese Community steht ausdrücklich in keiner direkten Beziehung zu Trade Republic. Diese Plattform, rund um Trade Republic soll Anfängern, sowie erfahrenen Anlegern eine Möglichkeit bieten, ihre Fragen zur TR App zu stellen oder Antworten zu geben, um so wichtige Erfahrungen im Aktienhandel zu sammeln.


Aber lese dich mal in deiner App im Punkt "Deine Unterlagen -> Kundenvereinbarung" ein. Welcher du (und alle TR Mitglieder) bei Depoteröffnung zugestimmt hast.

Seite 13 (d) "Risiken des außerbörslichen Handels" könnte evtl. für dich relevant sein.
Risiken des außerbörslichen Handels
Weist der Kunde Trade Republic an, ein Wertpapiergeschäft außerbörslich auszuführen, ergeben sich auch besondere Risiken des außerbörslichen Handels. Dort besteht keine Aufsicht, welche mit der Börsenaufsicht vergleichbar ist. Auch die Kursfeststellung unterliegt keiner vergleichbaren Kontrolle. Es gelten häufig besondere Regelungen, die der Kontrahent vorgibt. Hierzu gehören beispielsweise Bedingungen über die Aufhebung von geschlossenen Geschäften für den Fall, dass der Handelspartner das Geschäft irrtümlich zu einem Preis abgeschlossen hat, der erheblich und offenkundig von dem zum Zeitpunkt des Zustandekommens des Geschäfts marktgerechten Preis abweicht (sog. Mistrade-Regelungen; siehe hierzu auch Nr. 20.4 der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte mit Ausführungsgrundsätzen, Anlage 2.2). Danach sind die Vertragsparteien auf Antrag einer Partei und bei Vorliegen der in den jeweiligen Geschäftsbedingungen niedergelegten Voraussetzungen verpflichtet, ein außerbörsliches Rechtsgeschäft aufzuheben. Die einzelnen Regelungen für die Definition eines Mistrades und die Aufhebung der Geschäfte variieren von Vertragspartner zu Vertragspartner. Der Kunde kann diese immer in der Applikation abrufen.

Der Emittent, der Makler oder die sonstige außerbörsliche Handelsplattform können zudem den außerbörslichen Handel jederzeit einstellen, was dazu führt, dass der Kunde die Wertpapiere möglicherweise nicht mehr außerbörslich, ohne Schwierigkeiten, veräußern kann.
 

mrmorgan

War schon mal da
Hi ich hätte da auch nochmal eine Frage bzw. würde gerne ein paar Erfahrungen einbringen zu dem 28.01.2021.

Neben dem schon allseits bekannten ist mir bei dem Versuch des Verkaufs dreier Positionen eine ziemliche Merkwürdigkeit aufgefallen --> Verkauf zu Marktpreisen ab 9.00 erfolgte entweder gar nicht oder wurde als offene Order (welche auch wieder gelöscht werden konnte), dargestellt, dann auf einmal zwischen ca. 10:30 und 11:00 (+-5 min), wurde dann ruckizucki ausgeführt aber zu richtig beschissenen Preisen (sogar schlechter als das im Nachhinein angezeigte Tagestief!), dann in Folge wieder den ganzen Tag die bekannten Probleme und Fehler-Einblendungen.

Ich würde gerne wissen ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.... weil mir das schon sehr sehr komisch vorkommt (von wegen Handelsunterbrechung, dann kurze Flut einzelner Verkaufsorders mit dem desaströsen Preis zu Folge und dann wieder die Hickhups). Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich bin definitiv nicht gewillt das so hinzunehmen, mal ganz abgesehen von den sonstigen Aussetzungen und Problemen an diesem Tag!

Ich meine das hat natürlich Konsequenzen wenn man auf einmal gar nicht mehr irgendwas verkaufen kann am Morgen bei dem ganzen Umfeld drumherum bzw. dann diese doch einfach so unverblümt und so komisch auf einmal auslösen (mit den Horror-Preisen). Das ist/war definitiv dann doch nicht die eigene/meine Intention bzw. mein Wille zur Abgabe einer Erklärung im Zuge eines Rechtsgeschäfts.

VG

Morgan
 

Joachim

Einmalposter
Servus habe das gleiche erlebt Order abgegeben um 10 Uhr zugeteilt 1700 mit 130% Verlust will mich beraten lassen.

@mrmorgan glaubst kann da was machen. Danke für Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mrmorgan

War schon mal da
Naja kein Jurist hier... Aber ich sehe halt wie gesagt unabhängig von der allgemeinen Kaufs-Debatte ein erhebliches Problem wie an diesem Tag Verkäufe abgewickelt wurden. Zwei Punkte sind das mMn: Einmal der allgemeine Panik-Faktor... man schaut rein alles tiefrot und irgendwie kann man nix machen und das mit der diffusen Informationslage ob was geht oder nicht und überhaupt wann denn wieder. Das kann natürlich den Verkaufsimpuls auslösen und man will vorschnell raus, was definitiv nicht die eigentliche Intention des Depot-Besitzers entspricht. Okay das mag noch als Panik-Angst-Deal-With-It abgetan werden, aber der zweite Punkt ist dann doch ganz konkret, es wird eine Verkaufs-Order abgegeben und nicht angenommen, als offen dargestellt whatever.... man klickt dann halt notgedrungen ein bisschen rum und nix geht und dann geht mit Verzögerung auf einmal alles sauschnell zu Preisen die unter dem nun angezeigten Tagestief liegen. Das entspricht definitiv nicht dem zu Beginn der angestoßenen Handlung abgegebenen Willenserklärung mMn.

Wie ich mir das erklären könnte wäre (ohne jetzt Aluhut aufzusetzen), da ging zeitweise gar nichts bei Tradegate oder wo auch immer und dann gab es auf einmal immer wieder Verkaufsspitzen wenn was ging und das führte ggf. zu diesem komischen Resultat. Aber nur Mutmaßung... auch kein IT-Experte hier.

Zwei Punkte noch: a) Ich habe diesen Sachverhalt beim Service vorgebracht und um eine Lösung gebeten. Was weiß ich, wie das geht.... Rückabwicklung, Stichwort Mistrade, oder Ersatz mit Verbuchung zu tatsächlichen Preisen bei Eröffnung (an dem ich es das erste mal probiert hatte). b) ich denke jeder dem irgendwas aufgefallen ist, sollte das für sich dokumentieren und gerne auch hier oder sonst wo sammeln, damit nicht jeder alleine da steht. Sollte TR-Service nicht reagieren oder nur Mist dabei rumkommen, denke ich das ist definitiv ein Fall für Verbraucherschutz bzw. dann Bundesbank-Schlichtungsstelle (danke @stefan). Gleichzeitig ist das natürlich am Ende auch gekoppelt mit der übergelagerten Thematik (da vielleicht schon auch einige von uns mit den dort gebannten Aktien bzw. möglichen Derivaten zusätzlich investiert waren).

Ich denke wir sollten da einfach irgendwie den Kontakt über Forum/Thread irgendwie aufrechterhalten und gemeinsam schauen was geht!
 

Pepita

War schon mal da
Hi ich habe eine Frage. Ich hatte gestern Anteile von Blackberry und Bed bath die beide im Plus waren siehe Anhang Screenshot. Mir wurde das alles zu heiß und ich versuchte vergeblich die Anteile zu verkaufen. Es kam immer wieder die Fehlermeldung siehe Anhang. Kurze Zeit später war alles im Minus. Ich habe insgesamt 3000 Euro verloren. Kann ich das irgendwie wieder zurückverlangen oder hab ich einfach nur Pech das ich diese Zockeraktien gekauft habe und der Server zusammengebrochen ist... habe Trade Republic eine Mail geschickt mit dem Screenshot. Sie sagen einfach nur das es ihnen leid tut. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Liebe Grüße Manuel
Naja kein Jurist hier... Aber ich sehe halt wie gesagt unabhängig von der allgemeinen Kaufs-Debatte ein erhebliches Problem wie an diesem Tag Verkäufe abgewickelt wurden. Zwei Punkte sind das mMn: Einmal der allgemeine Panik-Faktor... man schaut rein alles tiefrot und irgendwie kann man nix machen und das mit der diffusen Informationslage ob was geht oder nicht und überhaupt wann denn wieder. Das kann natürlich den Verkaufsimpuls auslösen und man will vorschnell raus, was definitiv nicht die eigentliche Intention des Depot-Besitzers entspricht. Okay das mag noch als Panik-Angst-Deal-With-It abgetan werden, aber der zweite Punkt ist dann doch ganz konkret, es wird eine Verkaufs-Order abgegeben und nicht angenommen, als offen dargestellt whatever.... man klickt dann halt notgedrungen ein bisschen rum und nix geht und dann geht mit Verzögerung auf einmal alles sauschnell zu Preisen die unter dem nun angezeigten Tagestief liegen. Das entspricht definitiv nicht dem zu Beginn der angestoßenen Handlung abgegebenen Willenserklärung mMn.

Wie ich mir das erklären könnte wäre (ohne jetzt Aluhut aufzusetzen), da ging zeitweise gar nichts bei Tradegate oder wo auch immer und dann gab es auf einmal immer wieder Verkaufsspitzen wenn was ging und das führte ggf. zu diesem komischen Resultat. Aber nur Mutmaßung... auch kein IT-Experte hier.

Zwei Punkte noch: a) Ich habe diesen Sachverhalt beim Service vorgebracht und um eine Lösung gebeten. Was weiß ich, wie das geht.... Rückabwicklung, Stichwort Mistrade, oder Ersatz mit Verbuchung zu tatsächlichen Preisen bei Eröffnung (an dem ich es das erste mal probiert hatte). b) ich denke jeder dem irgendwas aufgefallen ist, sollte das für sich dokumentieren und gerne auch hier oder sonst wo sammeln, damit nicht jeder alleine da steht. Sollte TR-Service nicht reagieren oder nur Mist dabei rumkommen, denke ich das ist definitiv ein Fall für Verbraucherschutz bzw. dann Bundesbank-Schlichtungsstelle (danke @stefan). Gleichzeitig ist das natürlich am Ende auch gekoppelt mit der übergelagerten Thematik (da vielleicht schon auch einige von uns mit den dort gebannten Aktien bzw. möglichen Derivaten zusätzlich investiert waren).

Ich denke wir sollten da einfach irgendwie den Kontakt über Forum/Thread irgendwie aufrechterhalten und gemeinsam schauen was geht!
Unbedingt das ganze an die BaFin Geben, Beschwerde einreichen. Umso mehr Leute das tun, umso eher wird sich etwas ändern oder man kann seine Interessen durchsetzen. Ich habe auch Schäden erlitten.
 

Oben
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.traderepublic.community, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert